Herzlich Willkommen!

STRAFZINS FÜR ALLE! ABER: SIE ALS AKTIONÄR WERDEN PROFITIEREN!

Kontoguthaben werden demnächst täglich durch die Bank abgeschmolzen

Lieber Leser,

jetzt ist die Katze aus dem Sack! Erstmals wird eine Bank in Deutschland den Strafzins der EZB 1 zu 1 an ihre Privatkunden weitergeben. Gleichzeitig verabschiedet sich die Deutsche Postbank von ihren kostenlosen Gehaltskonten. Hier wird der negative Zins also einfach auf die Gebühren umgelegt. Nun werden Sie vielleicht denken, 5 Euro mehr pro Monat für mein Girokonto sind jetzt nicht schön, aber das wird meine Altersvorsorge nicht ruinieren. Sie haben völlig recht. Gleichwohl werden diese Maßnahmen explosive Sprengkraft für den Aktienmarkt entwickeln.

Besonders betroffen vom EZB-Strafzins sind hierzulande natürlich die Sparer, die immer noch die überwiegende Mehrheit in Deutschland stellen. Insgesamt sind über 2 Billionen Euro auf Giro- und anderen Konten geparkt. Und dieses Kapital wird demnächst von den Banken täglich geschmälert. Als Leser meines Börsendienstes werden Sie verstehen, worauf ich hinauswill. Diesen täglichen Vermögensverlust wird der Sparer nicht akzeptieren. Nun wird auch der „Dümmste“ begreifen, dass es ohne Aktien nicht mehr geht. Mit anderen Worten: Bald müssen die Sparer 2 Billionen Euro am Markt unterbringen.

Mit Börsianer-Grüßen

A. von Parseval

Alexander von Parseval
Chefanalyst